Thespiades


Thespiades

THESPIĂDES, um, ein Beynamen der Musen. Ovid. Met. V. v. 310. Val. Flacc. Argon. l. II. v. 368. Sie sollen ihn von der Stadt Thespia, in Böotien, haben, woselbst sie ehemals insonderheit mit verehret worden. Gyrald. Synt. de Musis. p. 561. Jedoch war ihr Tempel daselbst nur klein, und ihre Bildsäulen von Steine. Pausan. Bœot. c. 27. p. 582. Hierdurch fällt das hinweg, was einige theils von ihrer Mutter, die Thespia geheissen, theils von einer Amme oder Erzieherinn dieses Namens, melden, nach der sie also sollen seyn genannt worden. Gyral. l. c.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.