Medvs


Medvs

MEDVS, i, Gr. Μῆδος, ου, ( Tab. VI.) Apollod. l. I. c. 9. §. 28. oder, wie ihn andere nennen, Medeus, Gr. Μηδεῖος, Hesiod. Theog. v. 1001. war der Medea und des Aegeus, Apollod. l. c. oder, nach andern, auch des Jasons Sohn. Cinæthon ap. Pausan. Cor. c. 3. p. 91. Er mußte sich mit seiner Mutter von Athen hinwegbegeben, da er denn in Asien, und zwar insonderheit in Arien kam. Pausan. l. c. Hier richtete er ein besonderes Reich an, welches er von sich Medien nannte, und blieb endlich in dem Kriege mit den Indianern. Apollod. l. c. Indessen wollen aber auch einige, er habe zuförderst den Perses, welcher den Aeetes vom Reiche verdrungen, erleget, und diesem seinem Großvater wieder dazu geholfen. Andere sagen, Aegeus habe seine Mutter mit einem zugegebenen Gefolge von Leuten von Athen weggehen lassen, die sich erst in Phönicien, und von dar weiter in Asien hinein gemacht, woselbst sie einen mächtigen König geheurathet, und mit ihm diesen Medus erzeuget habe, welcher denn dem Vater im Reiche gefolget sey, sich sehr tapfer erwiesen, und seine Unterthanen von sich Meder genannt habe. Diodor. Sic. l. IV. c. 56. 57. p. 180.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.