Terminvs


Terminvs

TERMĬNVS, i, Gr. Τέρμων, ωνος, ein Gott der Römer, welcher zuerst von dem Numa Pompilius eingeführet wurde, als er die Felder und andere liegende Gründe durch gewisses Gränzsteine unterschied, und wollte daß solche für heilig gehalten werden und also unverrückt bleiben sollten. Dion. Hal. Ant. Rom. l. II. c. 9. p. 133. Er hatte daher auch auf dem tarpeiischen Berge seine Kapelle, oder nur vielmehr seinen Altar. Nardin. contra Panvin. l. V. c. 15. Als nach der Zeit Tarquinius dem Jupiter daselbst einen recht prächtigen Tempel erbauen wollte, und ihm so wohl dieses vermeynten Gottes, als auch anderer, geheiligte Oerter den Platz benahmen, so gaben selbige bey angestelleter Erkundigung aus dem Vogelfluge insgesammt zu erkennen, daß sie dem Jupiter willig wichen. Nur dieser Terminus wollte nicht von seiner Stelle; Liv. l. I. c. 55. & Lactant. Instit. l. I. c. 20. §. 38. so wie auch die Juventa. Augustin. de C. D. l. IV. c. 23. Dion. Halic. Ant. R. l. III. p. 202. Weil er nun mit keinem Dache durfte überbauet werden, so wurde Jupiters Tempel also zugerichtet, daß zwar solcher Terminus mit in demselben stehen blieb, oben über ihm aber doch ein Loch im Dache gelassen wurde, daß er also hier ebenfalls, wie an andern Orten unter freyem Himmel stund. Ovid. Fastor. l. II. v. 671. & Festus l. XVIII. p. 566. Er war aber nichts mehr, als ein roher Stein, oder ein Baumstumpf Ovid. l. c. 641. Tibul. l. I. eleg. I. 11. Doch sollte er eben der Stein seyn, welchen Saturn ehemals an statt des Jupiters verschlungen hatte. Lactant. l. c. §. 37. Ihm wurde anfänglich bloß mit Kuchen und Feldfrüchten geopfert. Dion. Halic. A. R. l. II. c. 9. p. 134. Mit der Zeit aber schlachtete man ihm auch Lämmer und junge Saumütter. Ovid. l. c. 655. Gleichwohl untersuchet noch Plutarch Quæst. Rom. p. 267. warum man ihm kein Thier geopfert. Es wurden ihm zu Ehren die Terminalia den 21 sten Februar gefeyret. Gyrald Calend. Rom. Opp. P. II. p. 827. Die beyden Besitzer der Felder, die an einander stießen, kamen, ein jeder von seiner Seite, und setzeten dem Gränzsteine einen Kranz auf, und brachten ihm ihren Kuchen. Darauf hielten sie ein freundschaftliches Mahl mit einander, und besangen sein Lob. Ovid. l. c. 643. Im Grunde aber soll dieser Terminus mit dem Jupiter einerley seyn. Boze du Dieu Terme, Mem. de l'Acad. des Ins. T. I. p. 73.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.