Tegmessa


Tegmessa

TEGMESSA, Gr. Τεκμέσση, ης, war des Teuthras od. Teleutas, Sophocl Ajax. 331. eines vornehmen phrygischen Herrn, Tochter, wurde aber, als Ajax Telamonius solchen überfiel, von ihm mit gefangen. Dict. Cret. l. II. c. 18. Sophocl. l. c. 487. Er behielt sie, wegen ihrer guten Schönheit, zur Beyschläferinn; Horat. l. II. Od. 4. oder vielmehr Gemahlinn. Sophocl. l. c. 501. Die Tragödie, welche Sophokles von ihr geschrieben, ist völlig verloren gegangen. Fabric. Bibl. Gr. l. II. c. 17. §. 3. Indessen wird sie doch noch in einer andern von ihm aufgeführet, wo sie als eine zärtliche Gemahlinn den Ajax abzuhalten suchet, daß er sich nicht umbringe. Sophocl. l. c. 492. Er hatte auch den Eurysaces mit ihr gezeuget. Ib. 340.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.