Libitína


Libitína

LIBITÍNA, æ, ein Beynamen der Venus, unter welchem sie zu Rom verehret wurde. Sie hatte daselbst ihren Hayn und Tempel, in welchem sich unter andern auch der Schatzkasten befand, worinnen man das Geld beylegete, welches bey jeder Leiche abgegeben wurde, und woraus denn ordentlich abzunehmen stund, wie viel Personen das Jahr lang in der Stadt gestorben waren. L. Piso ap. Dion. Hal. A. R. l. IV. c. 2. p. 220. Nach einigen wurde auch in diesem Tempel alles verkauft, was zu den Leichen gehörete. Plutarch. Qu. Rom. 22. p. 269. T. II. Opp. Der allgemeine Begräbnißplatz lag allernächst bey demselben; Schol. ined. ad Iuvenal. Sat. XII. v. 122. daher hieß denn auch das Thor nach solchem das Libitinische. Lamprid. in Commodo. c. 16. Sie war aber denn fast einerley mit der epitymbischen Venus der Griechen. Plut. l. c. & Alex. ab Alex. l. IV. c. 16. Indessen wird sie von einigen nicht sowohl für die Venus, als Proserpina, gehalten. Gyrald de vario sepeliendi ritu c. 1. & ad eum Fæsius l. c. p. 688.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Libitina — (ou Libitine) est la déesse romaine des funérailles. On ne connait aucune légende où elle apparaît, on sait juste qu elle veillait au bon déroulement des funérailles. Elle a parfois été confondue avec Vénus (à cause de la ressemblance entre… …   Wikipédia en Français

  • Libitina — es, en la mitología romana, una diosa del inframundo, los muertos y el entierro. El nombre de esta diosa se ha usado como sinónimo de la muerte. Fue comparada posteriormente con la diosa Proserpina. Su nombre era sinónimo de muerte (véase Horacio …   Wikipedia Español

  • LIBITINA — Dea apud Rom. in cuius templo locabantur, et vendebanturea, quae ad sepulturam pertinebant, ita dicta a libitu, vel libidine. Plutarch. Venerem fuisse putat, redditque rationem in Problematibus, quare Romam. ea, quae ad pompam funebrem spectarent …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Libitīna — Libitīna, altitalische Göttin, welche Beziehung zu Tod u. Todtenbestattung hatte, daher sie später mit Proserpina u. Venus identificirt wurde, welche Letztere auch Libentina (s. Aphrodite), als Aufseherin über die Begräbnisse, hieß; neben dein… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Libitīna — Libitīna, röm. Göttin der Bestattung, in deren Hain die Listen über die Todesfälle geführt wurden und die Begräbnisunternehmer (libitinarii) ihren Sitz hatten; in ihre Kasse kam für jeden Sterbefall eine Gebühr. Nach ihr hieß im Amphitheater das… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Libitina — Libitīna, eine später mit Venus gleichgestellte altital. Göttin des Natursegens, zugleich auch des Todes …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Libitina — Libitina, die altitalische Leichengöttin, aus deren Tempel alles zum Begräbniß Nöthige gemiethet werden konnte …   Herders Conversations-Lexikon

  • Libitina — Libitina,   altrömische Göttin der Bestattung. Der ihr geweihte Hain in Rom (wohl auf dem Esquilin) bildete den Mittelpunkt des Begräbniswesens in der Stadt.   …   Universal-Lexikon

  • Libitina — {{Libitina}} Römische Göttin der Leichenbestattung; in ihrem Heiligtum war das Büro der libitinarii, der Begräbnisunternehmer, die gegen Zahlung an die Tempelkasse Verstorbene beerdigten oder verbrannten …   Who's who in der antiken Mythologie

  • libitina — s. f. [Linguagem poética] A morte …   Dicionário da Língua Portuguesa