Halmvs


Halmvs

HALMVS, i, Gr. Ἅλμος, ου, ( Tab. XXV.) des Sisyphus Sohn, bekam von dem Eteokles ein Stückchen Land in Böotien und erbauete insonderheit darinnen den Ort Halmones. Pausan. Bœot. c. 35. p. 595. Er hinterließ nachher zwo Tochter, die Chrysogenéa und Chryse, die beyde nachzusehen sind.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.