Flora


Flora

FLORA, æ, Gr. Χλωρὶς, ίδος.

1 §. Namen. Der lateinische Namen. Flora kömmt von dem griechischen. χλωρὶς her, indem das X in ein F verwandelt ist; Ovid. Fast. V. 195. Hingegen aber stammet χλωρὶς von χλόος ab, welches die grüne Farbe der Kräuter bedeutet, und mithin auch das Ursprungswort des lateinischen Flos ist. Voss. Etymol. in Flos, s. p. 253.

2 §. Herkommen. Von ihren Aeltern ist nichts bekannt; indessen war sie, ihrem Wesen nach, eine Nymphe von den glückseligen Gefilden. Ovid. Fast. V. 197. Die Sabiner brachten ihre Verehrung mit nach Rom. Varro de L. L. l. IV. c. 10. Es hat daher keinen genugsamen Grund, wenn einige sie mit einer berufenen Hure dieses Namens verwechseln. Bayle Dict. hist. crit. art. Flora. Gleichwohl wollen andere, daß sie eigentlich die Acca Laurentia, oder eine gemeine Hure zu Rom gewesen, welche das römische Volk zum Erben ihres großen Vermögens eingesetzet, und dabey verlanget hätte, daß man jährlich ihren Geburtstag öffentlich begehen sollte, woraus man denn hernach die Floralien oder das Fest einer Bluhmengöttinn gemacht. Sieh Acca Laurentia.

3 §. Wesen. Weil sowohl die Blüten der Bäume, des Getraides und des Weinstocks; als auch die eigentlichen Bluhmen in den Gärten, u.s.f. Flores heißen: so wurde sie für deren Göttinn insgesammt verehret. Sie sollte insonderheit machen, daß besagte Dinge wohl und glücklich blühen, und erstere sodann auch ihre, erwünschten Früchte bringen möchten. Lactant. Inst. l. I. c. 20. §. 7. & Ovid. Fast. V. 212. Diese Gewalt hatte sie vom Zephyrus bekommen. Denn als er sie eines Males im Frühlinge herum irren sah, so wurde er von ihrer schönen Gestalt dermaßen eingenommen, daß er sie nicht nur mit aller Macht verfolgete, als sie vor ihm floh; sondern, da er sie auch eingeholet, und zu seinem Willen gehabt hatte, sie selbst zur Gemahlinn behielt, und zur Morgengabe freye Willkühr über die Bluhmen ließ. Id. ib. v. 201–212.

4 §. Verehrung. Ihren Dienst brachte schon Tatius mit nach Rom, daß sie also lange vor Erbauung dieser Stadt bey den Sabinern verehret worden. Varro de L. L. l. IV. c. 10. Es scheint, daß sie von den Griechen dahin gekommen; weil Praxiteles ihre Bildsäule soll verfertiget haben. Plin. H. N. l. XXXVI. c. 5. n. 5. Ihr Fest wurde auch bey den Massiliern gefeyert, die doch eine griechische Colonie waren. Iustin. L. XLIII. c. 4. Ihr wurden aber im 513 I. R. zuerst die floralischen Spiele von den Baumeistern Lucius und M. Publicus Malleolis, für das Geld gehalten, welches die zur Strafe erlegen mußten, die mit ihrem Viehe die offentlichen Güter abhüteten. Voss. Theol gent. l. I. c. 12. Ovid. Fast V. 283. Indessen unterblieben sie doch wieder auf die sechs und sechzig Jahre. Ovid. 265. & ad eum Neapol. l. c. Es fielen aber darauf solche Jahre ein, in denen die meisten Bluhmen und Blüthen verdarben. Man beschloß also im 686 I. R. sie alle Jahr zu halten. Id. ib. v. 327. Spanhem. de V. & Pr. N. p. 146. T. II. Es gieng dabey alles in bunten Kleidern, mit Kränzen von allerhand Bluhmen aufden Köpfen; die Tische wurden mit Rosen bestreuet, und dergleichen auch von den Häusern herunter auf die Vorbeygehenden geworfen. Ovid. l. c. v. 335. Vornehmlich wurden bey den Spielen, in dem ihr gewidmeten Rennkreise, ganze Schaaren Huren aufgeführet, die ganz nackend allerhand Spiele trieben, mit einander als Klopfechter fochten, und andere Ueppigkeiten mehr verübeten, welches insonderheit des Nachts bey angezündeten Fackeln geschah. Lactant. Inst. l. I. c. 20. §. 10. & Schol. Vet. ad Iuvenal. Sat. VI. v. 249. Dabey streueten die Baumeister Bohnen, Erbsen und dergleichen Früchte unter das Volk, um solcher Gestalt die Erde mit ihren eigenen Geschenken zu versöhnen. Persius Sai. V. v. 177. ad eum Schol. Vet. Cf. Dempster. ad Rosin. l. II. c. 20. Diese Floralien wurden jährlich den 27 April gehalten, und nach dem Rathe der sibyllinischen Orakel eingeführet. Plin. H. N. l. XXVIII. c. 29. Sie waren zweyerley, bürgerliche und bäuerische, wovon diese in obbesagtem Kreise, jene aber in dem Theater, das auf dem Vico patricio stund, gehalten wurden. Nardin. l. IV. c. 6. Es soll diese Feyer noch auf einem geschnittenen Steine vorkommen, wo man ihre Bildsäule auf einem Postamente vor einem schönen Tempel stehen sieht. Sie hält einen Bluhmenkranz in der rechten Hand und siebenzehn Weibespersonen sind dabey beschäfftiget, worunter eine aufder Leyer spielet und einige nackend tanzen. Andere tragen Körbe voller Bluhmen auf den Köpfen oder reichen sie der Göttinn in einer demüthigen Stellung dar. Eine liegt so gar bey dem dargebrachten Korbe auf ihrem Gesichte, und noch eine hat ein Gefäß, um vielleicht ein Trankopfer zu bringen. Lipperts Dactyl. I Taus. 951 N. Der Tempel solcher Göttinn war mit dem Rennkreise vereinbaret, Alex. Donat. l. III. c. 5. p. 234. & Nardin. l. c. und ebenfalls von obbesagten Publiciern mit erbauet, obgleich schon Numa Pompilius ihre Flamines eingesetzet hatte. Varro de L. L. l. VI. c. 3. Cf. Voss. l. c.

5 §. Bildung. Sie wird als ein annehmliches Frauenzimmer vorgestellet, das einen Kranz von schönen Bluhmen auf dem Kopfe hat, und dabey ein Kleid trägt, welches ebenfalls mit den schönsten bunten Bluhmen bestreuet ist. Chartar. Imag. 39. Ihr Kopf kömmt mit Bluhmen bekränzet auf einigen Münzen der claudischen und servilischen Familien vor. Begeri. Thes. Br. T. II. p. 548. & 585. Haverc. Thes. Mor. T. I. p. 93. & 391. So erscheint sie auch auf andern alten Denkmälern, wobey sie einen Bluhmenkranz, ein Horn deseberflusses u.d.g. in der Hand hat. Montfauc. Antiq. expl. T. I. P. II. tab. 182. 183. Auf einer Bildsäule, welche man gern für des Praxiteles seine ausgeben mochte, ist ihre Kleidung von der Beschaffenheit, daß sie den Begriff einer Buhlerinn den ihr rege machen kann. Maffei Statue ant. tab. LI. p. 49.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Flora — Flora …   Deutsch Wörterbuch

  • Flora — Saltar a navegación, búsqueda Para otros usos de este término, véase Flora (desambiguación). Flora En botánica, flora se refiere al conjunto de las plantas que pueblan un país (y por extensión una península, continente, clima, una sierra, etc.),… …   Wikipedia Español

  • floră — FLÓRĂ s.f. Totalitatea plantelor care trăiesc într o anumită regiune a globului, într o anumită perioadă geologică sau într un anumit mediu. ♢ Floră microbiană = totalitatea microorganismelor vegetale dintr un mediu natural, din cavitatea bucală …   Dicționar Român

  • Flora — Flora, IL U.S. city in Illinois Population (2000): 5086 Housing Units (2000): 2352 Land area (2000): 4.437148 sq. miles (11.492159 sq. km) Water area (2000): 0.000241 sq. miles (0.000623 sq. km) Total area (2000): 4.437389 sq. miles (11.492782 sq …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Flora — Sf Pflanzenwelt erw. fach. (17. Jh.) Onomastische Bildung. Der Name der römischen Frühlingsgöttin l. Flora wird seit dem 17. Jh. in Titel von Pflanzenbeschreibungen verwendet, z.B. Flora Danica (1647) für eine Beschreibung der dänischen… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • flora — flȏra ž DEFINICIJA 1. bot. biljni svijet, ukupnost onoga što raste na pojedinim dijelovima Zemljine površine ili nekog razdoblja u povijesti Zemlje 2. skup mikroorganizama u nekom organu, proizvodu ili mediju [crijevna flora; mliječna flora] 3.… …   Hrvatski jezični portal

  • flora — (Del lat. Flora, diosa de las flores). 1. f. Conjunto de plantas de un país o de una región. 2. Tratado o libro que se ocupa de ellas. 3. Conjunto de vegetales vivos adaptados a un medio determinado. Flora intestinal. [m6]Flora posglacial. ☛ V.… …   Diccionario de la lengua española

  • Flora [2] — Flora, 1) (griech. Chloris), Göttin der Blumen; Nymphe, wurde von Zephyrus geliebt u. erhielt von ihm das Blumenreich zum Brautgeschenk; angeblich kam ihr Cultus von den Sabinern unter T. Tatius nach Rom. Dargestellt jugendlich, leicht bekleidet …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Flora — f Scottish, English, and German: name borne in Roman mythology by the goddess of flowers and the spring (a derivative of Latin flōs flower, genitive flōris). It is also the feminine form of the old Roman family name Flōrus, likewise derived from… …   First names dictionary

  • flora — sustantivo femenino 1. Conjunto de plantas de un país, región o periodo: flora africana, flora del Cuaternario. La flora de la costa mediterránea es de una enorme variedad. Sinónimo: vegetación. 2. Obra que trata de las plantas de un país, región …   Diccionario Salamanca de la Lengua Española

  • Flora — (Оломоуц,Чехия) Категория отеля: 3 звездочный отель Адрес: Krapkova 34/439, Оломоуц, 77900, Че …   Каталог отелей