Dolichenvs


Dolichenvs

DOLICHENVS, i, Beynamen des Jupiters, die mit vorigen einerley zu seyn und von eben dem Orte herzukommen scheinen. Man findet sie noch in einigen Inschriften und auf einem schönen Marmor, der in der Mitte des vorigen Jahrhundertes zu Marseille entdecket worden. Dieser stellet einen Mann in einem Krie geskleide mit einem Kürasse angethan, dem Degen an der Seite und dem Helme auf dem Kopfe vor, welcher eine Lanze in der Hand gehabt zu haben scheint und aufgerichtet auf einem Stiere steht, unter welchem ein Adler mit ausgebreiteten Flügelnsitzt. Weil aus der beygefügten Inschrift nichts weiter zu erkennen ist, als daß dieses Gelübde DEO DOLICHENIO gethan worden, so habeneinige aus der Gestalt gemuthmaßet, es sey Mars. Der Stier aber, welcher dem Jupiter geopfert worden und der Adler, lassen andere keinesweges zweifeln, daß es Jupiter sey. Spon. Misc. erud. antiq. S. III. art. 15. p. 79. Indessen hat man sich dennoch bemühet, es sehr wahrscheinlich zu machen, daß es die Sonne oder wenigstens den Jupiter Apollo vorstellen solle. Martin. Rel. des Gaul. L. II. ch. 31. p. 407. T. I.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.