Dodonaevs


Dodonaevs

DODONAEVS, i, Gr. Δωδωναῖος, ου, ein bekannter Beynamen des Jupiters, welchen er von der Stadt Dodone, in Chaonien, einer Landschaft in dem Epirus, hat, bey welcher ein Hayn, und in demselben ein berühmtes Orakel war. Strabo lib. VII. p. 327. & 328. Plin. H. N. l. IV. Præf. Es gab seine Antwort so wohl durch ein besonderes Gemurmel des in solchem Hayne sich befindlichen Brunnen, Serv. ad Virg. Aen. III. 466. als auch durch besondere Tauben, oder vielmehr gewisse Weiber, weil im Thessalischen so wohl eine solche Wahrsagerinn, als auch eine Taube, πελειἀς heißt. Id. ad ej. Eclog. IX 13. cf. Alex. ab Alex. l. VI. c. 2. & ad eum Tiraquell. l. c. Man hat von diesem Orakel ein eigenes Gemälde angegeben. Philostr. Icon. II. n. 34. p. 858.


http://www.zeno.org/Hederich-1770.